Jede starke Marke braucht sie! Die Rede ist von einer guten Positionierung im Markt. Doch was macht diese wirklich aus? Eine wirksame Markenpositionierung überzeugt durch Relevanz für die Zielgruppe, eine klare Differenzierung vom Wettbewerbsumfeld und das glaubwürdige Einlösen der Versprechen an jedem Kontaktpunkt. Sie bildet das Fundament für eine professionelle Markenführung in der Kommunikation und im Verhalten der Mitarbeiter – denn nur wer weiß, wofür die Marke steht, kann dieses Bild auch nach außen tragen.

So unumstößlich die genannten drei Säulen einer Positionierung sind, oftmals fehlt darüber hinaus noch etwas ganz Entscheidendes: Die gezielte Adressierung der Bedürfnisse und damit die Nutzen der potenziellen Käuferschaft, im Sinne von „what`s in for the customer?“.

Im zweiten Teil unseres B&C Brand Guide B2B beleuchtet Alexander Biesalski die entscheidenden „Must-haves“ einer Markenpositionierung anhand von greifbaren Praxis-Cases.

Wir begrüßen jede Diskussion zum Thema. Welche Erfahrungen haben Sie im Rahmen der Positionierung einer Marke bereits gemacht – was stellen die größten Herausforderungen für eine erfolgreiche Definition der Marke und deren erfolgreiche Umsetzung im Markt dar? Wir freuen uns über Ihre Kommentare und Ihr Feedback.

Für weitere Video-News rund um die Marke können Sie gerne unseren Kanal auf YouTube besuchen und abonnieren.

„Must-haves“ einer guten Markenpositionierung
Leserwertung 2 Bewertungen