Es ist kein Geheimnis: In vielen Märkten ist der globale Wettbewerb heute umkämpfter denn je. Um diesem Gegenwind zu trotzen, reicht Bekanntheit alleine nicht aus. Es muss gezielt in den eigenen Markenauftritt investiert werden, um im optimalen Fall ein differenzierendes Markenimage in der Zielgruppe zu verankern. Doch bringen die Investitionen den gewünschten Erfolg, also mehr Umsatz und Ertrag?

„Bekanntheit alleine verkauft nicht!“

Alexander Biesalski zeigt in der zweiten B&C Brand Session, wie Sie mit der gezielten Steuerung Ihrer Marke den Unternehmenserfolg steigern können. Der Tiefgang lohnt sich! Denn im Durchschnitt macht der „gute Name“ etwa vierzig Prozent des Unternehmenswertes aus. Damit ist die Marke im B2C- wie auch im B2B-Bereich das wertvollste Gut, das ein Unternehmen besitzt.

Diskutieren Sie mit uns! Was sind Ihre Herausforderungen in der Markenarbeit? Wir freuen uns über Ihre Kommentare und Ihr Feedback!

Es bleibt spannend! Im Rahmen unserer Serie „Marke = gelebte Kundenorientierung“ folgen in Kürze weitere Brand Sessions! Für weitere Video-News rund um die Marke können Sie unseren Kanal auf YouTube besuchen und abonnieren.

B&C Brand Session 2: Wie Marken wirken?
Leserwertung 4 Bewertungen